schwaebische_auster

Renaissance einer kulinarischen Delikatesse

„Schwäbische Auster“: Die Karriere einer Weinbergschnecke

Schnecken als kulinarische Delikatesse erleben in Deutschland eine Renaissance. Jahrzehntelang waren sie – abgesehen vom Schneckenland Baden und im Raum Ulm – fast vollständig von den Speisenkarten verschwunden. Nun interessieren sich nicht nur Spitzenköche aller Regionen wieder für die Weinbergschnecke.

Die „Schwäbische Auster“ erhielt ihren Namen einerseits durch die geographische
Lage der Zuchtanlagen und andererseits durch die Tatsache, dass sie eine vergleichsweise günstige Delikatesse war und ist – eben die „Auster
des kleinen Mannes“.

Schnecken "Helix Pomatia" 200

Weinbergschnecken in Weißwein-Gemüsesud Füllmenge 12 Stück    Zutaten: Weinbergschnecken "Helix pomatia"aus Zucht Wasser Weißwein Gemüse Salz

Inhalt: 12 Stück (0,50 € * / 1 Stück)

6,00 € *

Kulinarische Schneckengerichte

Die Weinbergschnecke Helix pomatia hatte in den 60iger und 70iger Jahren in der deutschen Küche einen hohen Stellenwert. Traditionsgemäß gibt es noch am Aschermittwoch in vielen...

Inhalt: 1 Stück

15,00 € *

Rezepte

 

Gedämpfte Schnecken auf Zitronengras...

Schnecken auf asiatische Art - das muß man einfach mal auspropieren!

 

Schneckenragout mit Tomatenpesto und...

Es gibt nichts schöneres als dieses mediterane Schneckengericht. Die Geschmackskomponenten ergänzen...